Newsletter:








Links

LINKS


Institutionen

a) national


BM für Unterricht, Kunst und Kultur, Referat Kultur und Sprache
Das Referat „Kultur und Sprache“ bietet seit mehr als 15 Jahren verschiedene Formen der Zusammenarbeit im Bereich Deutsch als Fremdsprache sowie der österreichischen Landeskunde an.

Österreich Institut 
Das Österreich Institut wurde 1997 als gemeinnützige Gesellschaft mbH zur Durchführung von Deutschkursen, zur Unterstützung und Förderung des Deutschunterrichts im Ausland sowie zur Kooperation mit nationalen und internationalen Organisationen gegründet.

Österreich-Kooperation
1993 wurde der gemeinnützige Verein „Österreich-Kooperation in Wissenschaft, Bildung und Kultur“ vom seinerzeitigen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung unter Dr. Erhard Busek gegründet, vor allem zunächst mit der Aufgabe, Lektorate an Universitäten im Ausland, insbesondere in Ost- und Südosteuropa zu vermitteln (Auswahl, Ausbildung sowie Teilanstellung und Betreuung der österreichischen Lektorinnen und Lektoren im Ausland). In der Folge wurde die Österreich-Kooperation mit der Durchführung des Auf- und Ausbaues des Lektoratsprogrammes beauftragt.

Österreichisches Sprachdiplom Deutsch
Das Österreichische Sprachdiplom Deutsch (ÖSD) ist ein staatlich anerkanntes Prüfungssystem für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. 

Österreichischer Verband Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (ÖDAF)
Der ÖDAF versteht sich einerseits als Interessenvertretung aller Personen, die im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (DaF/DaZ) tätig sind, andererseits äußert er sich gemäß seinen Statuten zu sprach- und integrations-politischen Themen.

Zentrum für Österreichstudien Skövde
Im Jahr 1990 wurde an der Hochschule Skövde in Schweden das Zentrum für Österreichstudien in Kooperation zwischen der Hochschule Skövde, dem Unter-richts- und dem Außenministerium in Wien eingerichtet. Das Zentrum für Österreichstudien arbeitet seither aktiv in der LehrerInnenfortbildung mit Schwerpunkt im Norden und im Baltikum und ist um einen regen Kultur-austausch zwischen Österreich, Schweden und den anderen nordischen und baltischen Ländern bemüht.

Österreichischer Austauschdienst
Der ÖAD ist Österreichs führende gemeinnützige Dienstleistungs- und Service-einrichtung im Bereich der internationalen Bildungs- und Wissenschafts-kooperation. Die Tätigkeit des ÖAD erfasst die allgemeine, die akademische und die berufliche Bildung, wobei – historisch gewachsen – der Bereich der akade-mischen Mobilität einen besonderen Schwerpunkt bildet.

KulturKontakt Austria
KulturKontakt Austria (KKA) ist eines der größten österreichischen Kompetenz-zentren für kulturelle Bildung, Kulturvermittlung, kulturellen Dialog und Bil-dungskooperation mit Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Die Tätigkeitsfelder von KulturKontakt Austria sind mit ihren unterschiedlichen Ausrichtungen drei Be-reichen zugeordnet: Bildungskooperation sowie Kulturförderung, Sponsoring und Kulturvermittlung.

Europäisches Fremdsprachenzentrum (EFSZ)
Die Hauptaufgabe dieser einzigartigen Institution ist es, Qualität und Innovation im Bereich des Sprachunterrichts zu fördern und die Europäer dabei zu unterstützen, Fremdsprachen effizienter zu erlernen. Das EFSZ, welches 1995 in Graz  gegründet wurde, unterstützt seitdem seine Mitgliedsstaaten bei der Umsetzung von sprachpolitischen Maßnahmen.

Campus Austria
Die besten Sprachschulen für „Deutsch als Fremdsprache“ sind in CAMPUS AUSTRIA vereint.

Österreichisches Sprachen-Kompetenz-Zentrum (ÖSZ)
Das ÖSZ bezweckt die Wahrnehmung von Aufgaben hinsichtlich der Förderung und Weiterentwicklung des Sprachenlernens auf nationaler und internationaler Ebene im Zusammenhang mit bildungspolitischen Schwerpunkten Österreichs, des Europarates und der Europäischen Union.

Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
Gemäß ihrem gesetzlichen Auftrag, die Wissenschaft in jeder Hinsicht zu fördern, und im Bewusstsein ihrer gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaft-lichen Verantwortung unterstützt und betreibt die Österreichische Akademie der Wissenschaften anwendungsoffene Grundlagenforschung.

Österreich Portal
Das Österreich Portal wird von der Österreich Institut GmbH betrieben und ist eine Plattform für den Deutschunterricht.

b) international

Internationaler Deutschlehrerverband (IDV)
Der Internationale Deutschlehrerverband (IDV) ist der Dachverband für fünf organisierte Deutschlehrerverbände auf fünf Kontinenten. Er vertritt die Inter-essen von Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern auf der ganzen Welt. Aufgabe und Ziel des IDV ist es, international die Kontakte und Zusammenarbeit zu fördern, das Fach Deutsch als Fremdsprache weiterzuentwickeln und den Austausch zu unterstützen. Der IDV organisiert alle vier Jahre eine Inter-nationale Deutschlehrertagung. Im August 2013  fand sie in Bozen statt.

Fachverband für Deutsch als Fremdsprache (FaDaF)
Der FaDaF hat sich zum Ziel gesetzt, das Erlernen der deutschen Sprache und dadurch interkulturelle Begegnungen zu fördern. Dabei tritt er in besonderem Maße für das Verstehen fremder Kulturen ein. Weiterhin bestehen seine Ziele in der sprachlichen Förderung des Studiums von Ausländerinnen und Ausländern in Deutschland, der Unterstützung der Belange des Faches DaF und der in diesem Bereich tätigen Personen bzw. Einrichtungen sowie in der Förderung der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften und des wissenschaftlichen Nachwuchses für DaF.

Gesamtverband Moderne Fremdsprachen (GMF)
Der GMF ist der deutsche Dachverband der Fremdsprachenverbände.

Goethe-Institut
Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland.

Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD)
Der DAAD fördert die internationalen Beziehungen der deutschen Hochschulen mit dem Ausland durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaft-lerInnen und durch internationale Programme und Projekte.

TestDaF-Institut
Zentrale Aufgabe des TestDaF-Instituts ist die Erstellung der Prüfung „Test Deutsch als Fremdsprache“. Der TestDaF ist weltweit verfügbar und wird von allen Hochschulen in Deutschland als Sprachtest für die Zulassung ausländischer Studierender anerkannt.

Institut für Deutsche Sprache (IDS)
Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim besteht seit 1964. Es ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte.

Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS)
Die Gesellschaft für deutsche Sprache ist eine politisch unabhängige Vereinigung zur Pflege und Erforschung der deutschen Sprache.

Arbeitskreis Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache in der Schweiz (AKDaF)
Der Arbeitskreis hat zum Ziel, das Fach Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache und die berufliche Qualifikation der Unterrichtenden in diesem Fach zu fördern. Dabei vertritt er einerseits die Interessen der Unterrichtenden und andererseits Qualitätskriterien für den DaF/DaZ-Unterricht.

Institut für Interkulturelle Kommunikation (IIK)
Das IIK versteht sich als Plattform für Dienstleitungen im Bereich der inter-kulturellen Kommunikation und der Didaktik des Deutschen als Zweitsprache. 

Lern- und Forschungszentrum Fremdsprachen (LeFoZeF/CERLE)
Die Kurse des LeFoZeF decken mündliche und schriftliche Sprachkompetenzen auf allen Niveaus des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen ab.

Informationszentrum für Fremdsprachenforschung (IFS)
Das IFS besteht seit 1969 als fachbereichsfreie Einrichtung an der Philipps-Universität Marburg. Es hat sich auf die Dokumentation von Literatur aus dem Bereich der Fremdsprachenforschung und Fremdsprachendidaktik spezialisiert und ist mit dieser inhaltlichen Ausrichtung einmalig in Deutschland.

Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik (GiG)
Die Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik wurde 1984 in Karlsruhe ge-gründet. Als zentrale Aufgabe wurde bei ihrer Gründung das Vorhaben be-schrieben, das transkulturelle Wissenschaftsgespräch namhafter GermanistInnen aller Sparten des Faches zugunsten nationaler und internationaler Verständigung zu fördern mit dem Ziel der Entwicklung gemeinsamer Theoriebildung und Projektbearbeitung im interkulturellen Wechselblick der Perspektiven auf den gemeinsamen Gegenstand.


Projekte

BLK-Programm Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshinter-grund (FörMig)
Im August 2009 endete nach fünfjähriger Laufzeit das Modellprogramm „FÖRMIG - Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund“. Am Programm sind zehn Bundesländer beteiligt. Die zentralen Produkte und Ergebnisse des Programms sind sprachdiagnostische Ansätze zur Messung und prozessbegleitenden Beobachtung bildungssprachlicher und bilingualer Fähig-keiten, Konzepte zur Förderung bildungssprachlicher Fähigkeiten in mehr-sprachigen Konstellationen, Entwicklung von lokalen und regionalen Sprach-bildungsnetzwerken sowie die Qualifizierung pädagogischen Personals für die Förderung bildungssprachlicher Fähigkeiten und Deutsch als Zweitsprache.

Languages of School Education
Ziel dieses Europaratsprojekts ist es, die sprachlich-diskursiven Praktiken in den Sachfächern zu beschreiben („language(s) across the curiculum“) und ein sprachen- und bildungssystemübergreifendes Instrumentarium zur Einstufung schulsprachlicher Kompetenzen zu entwickeln.

Zeitschriften

ÖDaF-Mitteilungen
Die Informationen des Vereins „Österreichischer Verband für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (ÖDaF)“ erscheinen halbjährlich. Die aktuelle Nummer ist Heft 2/2013: Horizonte. Sonderheft zur IDT 2013.

Österreich Spiegel
Die Zeitung für den Deutschunterricht erscheint vierteljährlich. Die aktuelle Ausgabe ist Nr. 65/14.

Fremdsprache Deutsch
Die Zeitschrift für die Praxis des Deutschunterrichts erscheint jeweils im April und Oktober. Die aktuelle Ausgabe ist Heft 49|2013 zum Thema „Kreativ Deutsch unterrichten“.

Deutsch als Fremdsprache
Die Zeitschrift zur Theorie und Praxis des Deutschunterrichts für Ausländer erscheint vierteljährlich. Die aktuelle Ausgabe ist Heft 4/2013.

Zeitschrift für Fremdsprachenforschung (ZFF)
Das Organ der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung erscheint halbjährlich. Die aktuelle Nummer ist Band 23 Heft 2/2012.

Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht. Didaktik und Methodik im Bereich Deutsch als Fremdsprache (ZIF)
Die ZiF wurde im Frühjahr 1996 von Britta Hufeisen und Manfred Prokop gegründet und war beim Erscheinen der ersten Nummer im Mai jenes Jahres die erste elektronische Zeitschrift auf dem Gebiet des Fremdsprachenunterrichts und damit die einzige DaF-Zeitschrift, die nur im Internet erhältlich war. Aktuell ist  Nummer 2 (Oktober 2013) des 18. Jahrgangs.

German as a foreign language (GFL)
GFL veröffentlicht Aufsätze in Englisch und Deutsch betreffend das Lehren und Lernen von Deutsch als Fremdsprache. Aktuell ist die Sondernummer 3/2013 zum Thema „Der frühe deutsche Nachkriegsfilm“.

Informationen zur Deutschdidaktik. Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule (ide)
ide ist die einzige deutschdidaktische Zeitschrift Österreichs. Sie erscheint viermal jährlich. Die neueste Ausgabe ist Heft 4/2013: Textkompetenz.

Deutsch als Zweitsprache
Die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge herausgegebene Zeitschrift „Deutsch als Zweitsprache“ richtet sich an alle, die mit dem Bereich „Deutsch als Zweitsprache“ zu tun haben. Sie enthält zahlreiche Beiträge zum Thema und bietet neben Beispielen auch Materialen für den Unterricht. Sie erscheint viermal im Jahr. Aktuelle Ausgabe ist Heft 1/2013 zum Thema „Dies und DaZ“.

Babylonia
Mit ihrer multikulturellen und mehrsprachigen Ausrichtung ist die Zeitschrift ein Arbeitsinstrument für alle, die sich beruflich mit dem Erlernen, dem Unterricht und der Didaktik der Sprachen auseinandersetzen. Sie erscheint vierteljährlich. Aktuelle Ausgabe ist Nummer 2 des Jahres 2013 zum Thema „Sprachenlernen in der Berufsbildung“.

Informationen Deutsch als Fremdsprache (Info DaF)
Die Zeitschrift ist ein Forum für den Lehr- und Forschungsbereich DaF. Sie wird vom DAAD und dem Fachverband Deutsch als Fremdsprache herausgegeben und erscheint sechsmal im Jahr. Aktuell ist Heft 6 des 40. Jahrgangs (Dezember 2013).

Zielsprache Deutsch 
„Zielsprache Deutsch“ ist eine internationale Zeitschrift für Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache. Sie erscheint dreimal jährlich (Februar, Mai, Oktober). Aktuelle Nummer ist Heft 3/2013.

Bibliographie Moderner Fremdsprachenunterricht
Seit 1970 wird vierteljährlich die annotierte Bibliographie zum Bereich Fremd-sprachenforschung und -unterricht vom Informationszentrum für Fremd-sprachenforschung an der Philipps-Universität Marburg (IFS) herausgegeben. Sie wird von Lehrenden, Studierenden und WissenschaftlerInnen vor allem im deutschsprachigen Raum sowie von DaF-Lehrenden in aller Welt genutzt.

Diskurs Kindheits- und Jugendforschung
Die Zeitschrift ist fachlich und räumlich grenzüberschreitend orientiert und dient als Forum für wichtige Ergebnisse der Kindheits- und Jugendforschung, für Diskurse zur Theoriebildung, für methodologische Überlegungen und für Fragen der (politischen und pädagogischen) Praxis. Sie erscheint viermal jährlich. Aktuelles Heft ist Nr. 1-2014 zum Thema „Cyberbullying“.

Alphabetisierung/Basisbildung

Alfa-Zentrum für MigrantInnen der Wiener Volkshochschulen GmbH
Die Wiener Volkshochschulen bieten Kurse zur Alphabetisierung für Migran-tInnen an. In diesen Kursen werden auch Elemente der Basisbildung vermittelt.

Literacy-Portal der Universität Bremen
Das Portal soll Studierenden, WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen, politischen EntscheidungsträgerInnen und allen Interessierten einen Zugriff auf die wesentlichsten Online-Quellen in der Auseinandersetzung mit Literacy ermöglichen.

Zentrale Beratungsstelle
Die Zentrale Beratungsstelle ist eine überregionale und überinstitutionale Informationsdrehscheibe zur Förderung von Basisbildung und Alphabetisierung auf verschiedenen Ebenen. Unabhängig von ihrer regionalen Situierung und institutioneller Anschließung werden kursanbietende Organisationen, Betroffene, MittlerInnen, TrainerInnen, MedienvertreterInnen und die breite Öffentlichkeit in ihren Aktivitäten unterstützt und serviciert.

Website über Erwachsenenbildung des BM für Unterricht, Kunst und Kultur
Das Portal beschäftigt sich mit dem Lehren und Lernen Erwachsener.

Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.
Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung ist die einzige bundes-weite Fach-, Service- und Lobbyeinrichtung dieser Art in Deutschland. Er bündelt die Erfahrung und Kompetenz aus über 20 Jahren Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit. 500 Personen und Institutionen sind Mitglied in dem als gemeinnützig anerkannten Verband.

Lernportal ich-will-lernen.de
Ich-will-lernen.de ist das größte offene E-Learning-Portal im Bereich Alpha-betisierung, Grundbildung und Nachholen von Schulabschlüssen in Deutschland. Das Lernportal wird vom Deutschen Volkshochschul-Verband e.V. entwickelt und steht Lernenden und Weiterbildungseinrichtungen kostenlos zur Nutzung zur Verfügung.

Erster Österreichischer Dachverband Legasthenie
Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie ist Österreichs größte unabhängige und gemeinnützige Legasthenieinstitution.

Alphabund. Forschung zur Alphabetisierung und Grundbildung
Im Rahmen der Weltalphabetisierungsdekade der Vereinten Nationen (2003-2012) hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für den Zeitraum von 2008-2012 den Förderschwerpunkt „Forschungs- und Ent-wicklungsvorhaben im Bereich Alphabetisierung/Grundbildung für Erwachsene“ eingerichtet. Ziel des Förderschwerpunktes ist die Verbesserung des Forschungsstandes zur „Alphabetisierung/Grundbildung für Erwachsene“.  

Danaida – Bildung und Treffpunkt für ausländische Frauen
Der Verein Danaida wurde Ende 1991 gegründet und nahm Anfang 1992, nach einer Projektphase, die Arbeit als Beratungs- und Bildungseinrichtung für ausländische Frauen auf. Seit 1992 werden regelmäßig Deutschkurse für Migrantinnen abgehalten.

Lesen

I geh lesen
Dies ist eine Plattform des Vereins „I geh lesen“ für alle an Leseerziehung Interessierten.

teachSam
Diese Plattform beschäftigt sich u.a. mit Lese- und Rezeptionsstrategien.